bedeckt München
vgwortpixel

Geschmackssache:Kanelbullar

Einfach himmlisch: Zimtschnecken.

(Foto: Robert Haas)

Zimtschnecken sind kein Weihnachtsgebäck? Das wäre schade. Denn schwedische Kanelbullar mit viel Kardamom sind auch im Advent himmlisch.

Gibt es etwas Tröstlicheres als warme Zimtschnecken? Eben. Und weihnachtlich sind sie dazu, vor allem, wenn das Rezept aus Schweden stammt, wo die Kanelbullar ihre köstliche Würze auch einer beachtlichen Menge Kardamom verdanken.

Ein tolles Rezept stammt vom Blog feiertaeglich.de. Dafür 200 ml Milch erwärmen und 80 g Butter darin schmelzen, abkühlen (auf 37 Grad), dann einen Würfel Hefe (42 g) einbröckeln und auflösen. In einer Schüssel 350 g Mehl, 100 g Vollkornmehl, 50 g Zucker, 1/2 TL Salz und 1/2 TL gemahlenen Kardamom mischen, mit der Hefemilch zum glatten Teig verkneten und 45 Minuten zugedeckt gehen lassen. Den Teig zum Rechteck ausrollen (30 x 50 cm), 70 g weiche Butter mit 50 g Zucker, 1,5 TL Zimt und 1/2 TL Kardamom verrühren und auf den Teig streichen. Kurze Seite des Rechtecks zweimal wie einen Brief falten, sodass drei Teig- und zwei Füllungsschichten entstehen, und alles der Länge nach in 1 cm breite Streifen schneiden. Aus jedem Streifen einen Knoten binden (zweimal um die Hand wickeln, das Ganze quer umschlingen, Ende in die Mitte stopfen). Knoten auf einem Blech (Backpapier!) 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Knoten mit verquirltem Ei bepinseln, mit Hagelzucker bestreuen und bei 225 Grad 8-10 Minuten backen.