Fashion Week Berlin:Bonjour, Saint-Tropez!

Wo geht's hier zur Côte d'Azur? Am ersten Tag der Berliner Fashion Week lädt Designerin Lena Hoschek das Publikum zum Sommerurlaub ein. Bei den Herren geht es düsterer zu - aber auch ein bisschen verspielt.

Von Ruth Schneeberger, Berlin

13 Bilder

A models presents a creation by Lena Hoschek at Berlin Fashion Week Spring/Summer 2016 in Berlin

Quelle: REUTERS

1 / 13

Wer wissen will, welche Schau gerade gezeigt wird, der achte auf das Publikum - das gilt bei der Berliner Fashion Week für keine Designerin so sehr wie für Lena Hoschek. Die Fangemeinde der Österreicherin zeigte sich an diesem Dienstag auch in der Front Row im großen Zelt am Brandenburger Tor: Kaum eine Dame, die nicht Tellerrock oder zumindest Pony und Schwalbenschwanz-Lidstrich trug.

-

Quelle: AP

2 / 13

Die neuen Trend-Teile: traditionell nicht besonders überraschend, aber immer wieder besonders apart. Petticoat-Kleider mit zartem Blumenprint in gedecktem Rosa, blassem Blau, hellem Türkis und Lindgrün. Zarte schmale Blusen über knielangen schwingenden Röcken mit Spitzenborte. Dazu trägt man Taille.

Fashion Week Berlin - Lena Hoschek

Quelle: dpa

3 / 13

Und obenrum: Flache Strohhüte oder Blumenkränze im langen, leicht gelockten Haar. Für Muster und Schnitte der Entwürfe mit Namen wie "Plaisir", "Rendezvous" und "Paradis" hat die Designerin sich von der französischen Provence inspirieren lassen. Ihre Paisleydrucke und Blütendesigns sind nicht ganz so auffallend wie sonst, ein bisschen filigraner.

-

Quelle: AP

4 / 13

Wie eine frische Sommerbrise wirken die Kleider - und die zart geschminkten Models - inmitten der überhitzten Hauptstadt. Besonders hübsch: ein hellgelbes Kleid mit weißer Spitze - und ein Tellerrock mit dunkelblauer Spitze auf weiß.

Lena Hoschek Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for Mercedes-Benz

5 / 13

Geradezu spektakulär für die sonst durchweg alltagstauglichen Kleidchen, Blüschen und Röckchen: ein Abendkleid, das den Po bei Bedarf durchscheinen lässt ...

Lena Hoschek Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for Mercedes-Benz

6 / 13

...und ein sehr lässiges Brautkleid in ebenfalls Spitze, an dem alles lang und weit, aber alles trotzdem raffiniert ist, lässig vorgetragen von einem besonders storchenartig stolzierenden Model mit spitzbübischem Grinsen.

Lena Hoschek Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for Mercedes-Benz

7 / 13

Humor sei ihr wichtig, sagte die 34-jährige Designerin Hoschek (im Bild) einst, und das merkte man auch diesmal wieder, wenn die Models auf Midi-Sandalen zu französischen Chansons über den Teppich trippelten.

Lena Hoschek Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for Mercedes-Benz

8 / 13

Saint Tropez in Berlin - die passenden Temperaturen inklusive.

Sopopular Backstage - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for IMG

9 / 13

Hoschek präsentierte am Eröffnungstag der Modewoche als zweite auf dem großen Laufsteg im Hauptzelt - den Beginn hatte am Morgen der in Israel geborene Berliner Designer Daniel Blechmann gemacht (im Bild: backstage vor der Show, wo es im Gegensatz zu den meisten Shows mit weiblichen Models im Schminkbereich eher lässig zuging).

-

Quelle: AP

10 / 13

Mit seinem Label Sopopular zeigte die Fashion Week Männermode zur Eröffnung. Die Models schlurften als gesittete Großstadt-Indianer über den Laufsteg am Brandenburger Tor.

Sopopular Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for IMG

11 / 13

Allen gemein: Der Dutt auf dem Hinterkopf. Den trägt man jetzt so, auch als Mann. Dazu wurde dschungelgrüne Schminke auf die Stirn gemalt. Der Rest, und auf den kommt es hier an: clean - und ein bisschen wild in den Details. Demonstrative Laufmaschen an Pullis, Dreiviertelhosen und schmale Blazer, aber kaum noch tailliert.

Sopopular Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for IMG

12 / 13

Der überdimensionierte V-Ausschnitt für den Herrn ist immer noch erlaubt. In der kommenden Saision wird er allerdings mit spinnwebenartigem Strick aufgebrochen. Wo Frauen transparent tragen, trägt der Herr von Modewelt nun gezielte Einblicke durch Cut-outs am Knie, grobmaschige Strickärmel oder explizit schulterfrei. Überlange Oberteile, Lagen-Look und edle Materialien im Mix mit etwa Plastik verleihen der ansonsten puristischen Linie eine gewisse Exzentrik.

Sopopular Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Quelle: Getty Images for Mercedes-Benz

13 / 13

Damit das Ganze nicht außer Kontrolle gerät, bleiben Formen und Farben sehr schlicht: Schwarz, Creme, Olivgrün, zartes Grau. Einziger Ausraster: Fransen. Als Volumen-Top in Hellgrau ist das am männlichen Oberkörper überraschend, als Dreiviertel-Shorts in Weiß noch lustiger. Immerhin: So wird's nicht langweilig in der kommenden Saison.

© SZ.de/rus/feko
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB