Hermès - Birkin Bag

Sie lebt von ihrem Mythos: Allein beim Anblick der Birkin Bag beginnen die Augen vieler Frauen zu strahlen. Mehr als Gucken ist für die meisten aber nicht drin: Die Hermès-Tasche kostet mindestens 5000 Euro. Als Vintage-Modell kostet sie sogar noch mehr: Die Variante in Krokodilleder erzielt Preise bis zu 200 000 Euro. Das eigentliche Verkaufsargument aber ist die Geschichte der Tasche, die - genau wie die Kelly Bag - für eine Schauspielerin kreiert wurde. "Jane Birkin hatte oft einen Korb dabei, da ihr die üblichen Handtaschen zu klein waren", erklärt Sigrid Ivo. "Als sie Anfang der 80er den damaligen Hermès-Chef Jean-Louis Dumas zufällig im Flugzeug traf, erzählte sie ihm von ihrem Problem. Der entwarf daraufhin die Birkin Bag. Sie war groß und angenehm zu tragen, weil sie aus weichem Leder hergestellt wurde und zwei statt nur einem Henkel besaß."

Bild: Hermès 3. Juli 2015, 08:332015-07-03 08:33:03 © SZ.de/vs/rus