Zweite Bundesliga:Ingolstadt verliert deutlich in Dresden

Die schwarze Kappe von Roberto Pätzold passte farblich zur missglückten Rückkehr des FC Ingolstadt in die zweiten Fußball-Bundesliga. Das 0:3 (0:1) im Duell der Aufsteiger bei Dynamo Dresden war eine bittere Erfahrung für den zum Chefcoach der Profis beförderten Pätzold. Gleich das erste Pflichtspiel bestätigte, dass das ausgegebene Ziel Klassenverbleib für die Schanzer schwer zu erreichen sein dürfte, obgleich der Übungsleiter fand: "Wir hatten immer wieder Phasen, wo wir ebenbürtig waren. Im letzten Drittel waren die Dresdner effektiver. Das war der große Unterschied."

Pätzold zweifelte aber nicht am "verdienten Sieg für Dynamo". Christoph Daferner (41., 56.) und Heinz Mörschel nach spektakulärem Solo (67.) erzielten vor 7102 Zuschauern die Tore. Nach seinem 100. Zweitligaspiel war FCI-Kapitän Stefan Kutschke bemüht, Ruhe zu bewahren. "Es gab Situationen, in denen wir das Spiel zu unseren Gunsten hätten gestalten können", sagte der gebürtige Dresdner und ehemalige Dynamo-Angreifer. Dresden habe in den richtigen Momenten getroffen und "wie gewohnt viel Wucht hier im Stadion". Der glücklose Angreifer, der eine Großchance ausließ, resümierte: "Wir sind eine junge Mannschaft und werden wachsen." Die Unerfahrenheit sprach auch Pätzold an: "Wir waren ob der Angriffswellen zu Beginn sichtlich beeindruckt." Am Sonntag meldete der FCI das Schalke-Eigengewächs Nassim Boujellab, 22, als Zugang. Der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler ist für ein Jahr ausgeliehen und bringt die Erfahrung von 30 Erstligaeinsätzen mit.

© SZ vom 26.07.2021 / dpa, SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB