Zweite Bundesliga:HSV verliert gegen Magdeburg und Ex-Trainer Titz

0:3 im Derby gegen St. Pauli, Pokal-Aus gegen Leipzig - und nun auch noch eine überraschende Heimpleite in der zweiten Liga: Nach einer Woche zum Vergessen ist beim Hamburger SV die Ernüchterung zurück. Das Team von Trainer Tim Walter verlor am Sonntag durch ein 2:3 gegen den 1. FC Magdeburg weitere wichtige Punkte für den Aufstiegskampf. Ausgerechnet der frühere HSV-Trainer Christian Titz, der bisher mit seinen Magdeburgern Vorletzter war, schaffte gegen den Ex-Klub einen Befreiungsschlag, dank der Treffer von Mo El Hankouri (11.), Baris Atik (51.) und Julian Rieckmann (88.).

An der Katerstimmung beim HSV konnten auch die Anschlusstore von Ransford-Yeboah Königsdörffer (58.) und Tom Sanne (90.+3) nichts ändern. Einziger kleiner Trost für Hamburg: Auch Spitzenreiter Darmstadt 98 (1:1 gegen Kiel) und der Zweite Paderborn (0:0 in Braunschweig) ließen Punkte liegen. So schaffte Heidenheim (4.) den Anschluss an die Aufstiegsränge - durch ein 3:1 gegen Greuther Fürth.

Der neue Tabellenletzte Fürth meldete immerhin am Sonntag eine unerwartete Trainer-Verpflichtung: Der frühere Stuttgart- und Leipzig-Coach Alexander Zorniger, 55, übernimmt die Franken.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema