WM 2010: Spitznamen Hexer, Helmut, weißer Hai

Ein wahrer Fußballer braucht einen Spitznamen - das gilt auch für viele berühmte WM-Teilnehmer. Unter den kreativen Kosenamen der Kicker befinden sich kleine Kinder, Kinohelden und ein mexikanischer Kaiser. In Bildern.

Ein wahrer Fußballer braucht einen Spitznamen - das gilt auch für viele berühmte WM-Teilnehmer. Unter den Kosenamen der Kicker befinden sich Kinder, Kinohelden und ein mexikanischer Kaiser.

Der argentinische Stürmer Carlos Tévez trägt seinen Spitznamen "El Apache" nicht etwa wegen seiner Ähnlichkeit mit einem Indianer, sondern wegen seiner Herkunft aus der Hochhaussiedlung Ejército de Los Andes vor den Toren von Buenos Aires. Die triste Trabantenstadt nennen die Porteños (so die Bezeichnung der Bewohner von Buenos Aires) im Volksmund auch Fuerte Apache (Apachenfestung).

Bild: ap 2. Juli 2010, 11:152010-07-02 11:15:21 © sueddeutsche.de/mb/jbe