Walter Erlbruch Die meisten nennen es Minigolf - er nennt es "Wissenschaft"

Der Minigolfer Walter Erlbruch

(Foto: Deutscher Minigolf-Verband)
  • Walter Erlbruch ist mehrfacher Weltmeister im Minigolf und hält sich seit 30 Jahren in der Weltelite.
  • Mit seinem Hang zur Perfektion hat der 47-Jährige den Sport in Deutschland verändert.
  • Erlbruch sagt: "Das ist zu einer Wissenschaft geworden, die andere vielleicht nicht ganz so ernst nehmen wie ich."
Von Matthias Schmid

Drei, vier Stunden können schon mal vergehen, bis Walter Erlbruch seine Tasche mit den Bällen gepackt hat. Er sucht schwere und leichte, welche mit glatter und rauer Oberfläche, harte und weiche und solche, die springen wie ein Flummi. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass der 47-Jährige ein inniges Verhältnis zu seinen Bällen aus Naturkautschuk pflegt. Es kommt sogar vor, dass er sie vor und während eines Wettkampfes liebevoll streichelt, sie an seine Lippen führt und anschließend in einem Socken in seiner Unterhose verschwinden lässt, um sie dort vorrübergehend zu parken, damit sie warm werden oder bleiben - am besten rollen sie nämlich, so lautet ein ungeschriebenes Gesetz in der Szene, wenn sie menschliche Körpertemperatur erreichen.

2600 verschiedene Bälle liegen allein in einem Zimmer bei ihm zuhause in Krefeld, Erlbruch hat es nur für sie eingerichtet, was man halt so macht, wenn das Hobby den Tagesablauf bestimmt. Die Bälle sind sein wichtigstes Spielzeug - und Erlbruch ist ein Mensch, der den Zufall gerne mit akribischer und detailversessener Arbeit austrickst.

Golf Party mit Team Europa
Ryder Cup

Party mit Team Europa

Die Europäer besiegen die favorisierten Golfer aus den USA um den enttäuschenden Tiger Woods und kündigen eine Feier-Nacht an. Erneut sorgt der einzigartige Mannschaftswettbewerb für besondere Emotionen.  Von Gerald Kleffmann

Dass ihm das bisher ganz gut gelungen ist, zeigen seine Erfolge. Erlbruch gehört seit 30 Jahren zur Weltelite im Minigolf, er ist mehrfacher Weltmeister, Europameister und Europacupsieger mit seinem Klub BGS Hardenberg-Pötter. Zuletzt hat er im italienischen Predazzo seine Sammlung um zwei weitere EM-Titel erweitert. "Wenn man über so lange Jahre erfolgreich spielt, macht das natürlich Spaß", sagt er über den Sport, den in Deutschland unregelmäßig mehr als 20 Millionen Menschen in ihrer Freizeit ausüben, wie es der Deutsche Minigolf-Verband beziffert.

Die Gelegenheitsspieler können natürlich nicht das, was Erlbruch und seine Kollegen in der Bundesliga oder in der Nationalmannschaft mit dem Schläger alles so anstellen. Ein Ass - also ein Schlag nur, bis der Ball vom Loch verschluckt wird - ist bei Spielern wie Erlbruch nicht die Ausnahme, sondern die Regel, ja fast schon ein Muss, wenn sie international Erfolg haben wollen.

274 Minigolf-Vereine gibt es in Deutschland, mit insgesamt mehr als 10 000 Mitgliedern. Die erfolgreichste Mannschaft ist Hardenberg-Pötter. Der Klub aus Essen ist seit vielen Jahren Serienmeister, eine Art FC Bayern des Minigolfs. Und Walter Erlbruch ist, was Franz Beckenbauer als Spieler war: die bekannteste Persönlichkeit seiner Sportart.

Erlbruch trainiert täglich an seiner Fitness

Erlbruch hat Minigolf in Deutschland auf ein höheres Niveau gehoben, sich dem beliebten Freizeitsport mit wissenschaftlicher Genauigkeit genähert, obwohl er das alles auch nur nebenbei macht, im Hauptberuf arbeitet er für eine große deutsche Bank. Es ist nicht nur das Gespür für den richtigen Ball und seine Technik, die ihn von den vielen Konkurrenten unterscheidet, sondern vor allem sein Bemühen um Perfektion mit Hang zur Obsession: Er richtet sein ganzes Leben nach dem Minigolf aus.

Erlbruch trainiert täglich 60 Minuten am Crosstrainer an seiner Fitness, er ernährt sich vielseitig, und bevor er an einem Wettkampf wie zuletzt in Porto teilnimmt, reist er mindestens einmal vorher für ein langes Wochenende an, um die 18 Bahnen zu analysieren und zu testen.

"Das ist für mich zu einer Wissenschaft geworden, die andere vielleicht nicht ganz so ernst nehmen wie ich", erzählt er. Er probiert zum Beispiel stundenlang verschiedene Linien aus: Soll er das Loch direkt anspielen, mit Bande oder mit einer Doppelbande? Er quält sich so lange, bis er für sich die perfekte Lösung gefunden hat. "Auch für eine Bahn ohne Hindernis gibt es zwei Dutzend Möglichkeiten, wie ich sie spielen kann", sagt er.