Turnen:Bundestrainerin Koch verschiebt Pension

Bundestrainerin Ulla Koch will die deutschen Turnerinnen noch bis zu den ins Jahr 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio betreuen. "Ich plane bis nächstes Jahr, bis dahin werden alle noch durchhalten", sagte die Cheftrainerin. Ursprünglich war geplant, dass Koch, die am 5. Juli 65 Jahre alt wird, nach den Sommerspielen im August ihre Laufbahn beendet und ihr Amt nach 15 Jahren an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger übergibt. Doch die Corona-Pandemie mit der Verlegung aller großen Turnwettkämpfe in diesem Jahr hat zu einer Änderung ihrer Pensionierungspläne geführt. Koch ist nun dabei, die Zeit bis zu den Spielen 2021 neu zu strukturieren. Trainingspläne müssen überarbeitet werden, die ursprüngliche Wettkampfplanung und Leistungssteuerung ist hinfällig. Den Verschiebungen kann Koch aber auch Gutes abgewinnen. Verletzungen könnten die Turnerinnen nun besser auskurieren. "Wir haben jetzt die Chance, eine richtig gute Olympia-Vorbereitung zu machen", sagte Koch.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB