Türkgücü:Zu ehrgeizig

Türkgücü München hat das Nachholspiel der dritten Fußball-Liga beim Halleschen FC 0:1 (0:0) verloren. Die ebenfalls im Abstiegskampf befindlichen Gastgeber hatten zuvor seit drei Partien nicht mehr getroffen. Sie dominierten die Partie, taten sich aber erneut schwer in der Offensive. Das Tor fiel erst in der 83. Minute durch einen Foulelfmeter von Elias Huth; Alexander Sorge hatte Julian Guttau im Strafraum ungestüm zu Fall gebracht. "Wir haben wieder viel investiert, viel in die Zweikämpfe geworfen - in einer Situation vielleicht überehrgeizig", meinte Türkgücü-Torwart Franco Flückiger, der seiner Mannschaft mit mehreren Paraden lange die Null gehalten hatte, bei Magentasport.

Man habe jedenfalls gesehen, "welchen Charakter diese Mannschaft hat", sagte Flückiger. "Und wir hoffen, dass das jemanden sehr anspricht, der uns dann weiterhilft." Türkgücü ist ja nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zeitnah auf einen Investor angewiesen. Zunächst hatte es nur geheißen, dass der Spielbetrieb bis zu der Partie in Halle gesichert sei. Trainer Andreas Heraf erklärte aber nach dem Schlusspfiff: "Für mich ist der letzte Stand so, dass es weitergeht. Davon gehe ich aus."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema