bedeckt München 29°

TSV 1860 München:Maskenlos

1860-Trainer Köllner meidet Supermärkte.

Die Fachwelt kennt und diskutiert in diesen Tagen drei Typen von Atemschutzmasken: Es gibt einfache OP-Masken aus Vlies, die die Patienten bei einer Operation vor dem Speichel der Ärzte schützen sollen. Und es gibt die begehrten Schutzmasken der Standards FFP2 und FFP3 (Filtering Face Pieces). Diese bestehen aus festerem Material, haben ein Atemventil und werden gehandelt wie Gold. Weil das Coronavirus selbst sehr klein ist, werden nur die Träger von FFP-Masken geschützt; die in Asien sehr beliebte Verhüllung aus Vlies ist hingegen eher etwas für Altruisten. Michael Köllner, Trainer bei 1860, braucht keines der Modelle. "Ich bewege mich ja ausschließlich daheim", sagte er neulich im feierlichen Rahmen der ersten Video-Pressekonferenz in Sechzigs Geschichte. "Und einkaufen muss ich auch nicht, das macht meine Frau." Als am Montag das Training in Kleingruppen wieder aufgenommen wurde an der Grünwalder Straße, sich Köllner also wieder jenseits seines Zuhauses bewegte, durfte man trotzdem gespannt sein, was er in dem Papp-Karton transportierte, den er trug. Siehe da: Laufschuhe!

© SZ vom 11.04.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite