bedeckt München 21°
vgwortpixel

TSV 1860 München:Ismaik sieht Krise als Chance

Hasan Ismaik, Investor des Fußball-Drittligisten TSV 1860 München, hat sich zur aktuellen Lage des Klubs geäußert. "Ich sehe die Corona-Krise auch als Chance für 1860", erklärte der 43-jährige Jordanier in der Sport Bild. "Wir werden alles tun, damit wir diese Krise gemeinsam meistern. Wir haben einen großen Vorteil, wir sind im Vergleich zu anderen Klubs krisenerprobt. Ich baue aber auch auf die Solidarität und das einmalige Herzblut unserer Löwen-Familie. Solange wir sie an unserer Seite haben, wir uns nichts passieren. Wir werden nicht warten, bis uns andere helfen. Wir helfen uns selbst." Er appellierte aber auch an den Deutschen Fußball-Bund: "Dieser Verband ist so reich und kann jetzt auch seinen Vereinen etwas zurückgeben. Wenn da nichts kommt, werden viele kleine Vereine sterben." Er wünsche sich bei den Löwen "noch immer eine Kapitalerhöhung, allerdings zu Konditionen, die auch 1860 helfen", erklärte Ismaik: "Wenn sich dahingehend in den nächsten Wochen nichts entwickelt, werde ich dem Verein selbst ein Angebot unterbreiten." Erneut betonte Ismaik, eine Zahlungsunfähigkeit der Profifußball-KGaA stehe nicht im Raum: "Das Wort Insolvenz wird bei 1860 schon seit Jahren missbraucht. Bei 1860 wird es keine Insolvenz geben. Da kann mich jeder beim Wort nehmen."

© SZ vom 26.03.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite