Tour de France 2008Die große Doping-Schleife

Die 95. Ausgabe konnte die Schatten des Dopings nicht vertreiben, und auch einige Wochen nach der Tour de France werden immer neue Fälle bekannt. Aktuell sorgt ein Österreicher für Schlagzeilen.

Die Doping-Lawine nimmt im Radsport immer mehr an Fahrt auf, und wieder ist das Team Gerolsteiner betroffen. Eine Woche nach Stefan Schumacher hat es auch dessen Teamkollegen und Bergkönig Bernhard Kohl aus Österreich erwischt. Bei den durch die französische Antidoping-Agentur (AFLD) nachträglich durchgeführten Bluttests der Tour de France ist auch der Gesamtdritte in die EPO-Falle getappt. Das bestätigte Gerolsteiner-Teamchef Hans-Michael Holczer und kündigte zugleich seinen Rückzug aus dem Radsport an.

7. Oktober 2008, 17:162008-10-07 17:16:00 ©