Springreiten:Tränen und Möhren

Lesezeit: 3 min

Deutsches Spring- und Dressur Derby Hamburg

39 mal in der Global Champions Tour, 4,2 Mio Euro Verdienst: der 18-jährige Ausnahmehengst Casall.

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Das Top-Springpferd Casall verabschiedet sich mit einem Sieg in der Global Champions Tour.

Von Gabriele Pochhammer, Hamburg

Der Hauptakteur hatte langsam die Nase voll. Noch eine Ehrenrunde, noch eine Rede, noch mal Applaus der in sengender Sonne ausharrenden Menschen. Wenigstens ein paar Möhren wurden ihm gereicht. "Danke Casall", stand auf den Spruchbändern, die sonst mit Werbesprüchen rotieren. "Bitte, gern geschehen" stand im leicht gelangweilten Gesicht des 18-jährigen Holsteiner Hengstes zu lesen, der ruhig die Reihen der Zuschauer musterte. So eine lange Siegerehrung hatte er noch nie über sich ergehen lassen müssen. Und dass sein eher wortkarger schwedischer Reiter Rolf Göran Bengtsson zum Mikrofon griff und vom Sattel aus eine kleine Dankesrede auf ihn hielt, hatte Casall auch noch nie erlebt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Kriminalfall
"Wir spüren, dass sie noch lebt"
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite