bedeckt München 30°

Spanien:Madrid nutzt Barcelonas Patzer

Mit einem 2:1 in San Sebastian überholt Real den bisherigen Tabellenführer. Die Punktgleichheit zwischen den großen Konkurrenten verspricht ein spannendes Finale der Saison.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat den Ausrutscher von Titelverteidiger FC Barcelona genutzt und die Tabellenführung der Primera Division erobert. Das Team von Trainer Zinedine Zidane gewann nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte verdient 2:1 (0:0) bei Europa-League-Aspirant Real Sociedad San Sebastian und übernahm die Tabellenführung vom Erzrivalen, der ebenfalls 65 Zähler aufweist. Real hat allerdings den direkten Vergleich der beiden Teams gewonnen, der in Spanien im Falle eines Gleichstandes den Ausschlag gibt.

Titelverteidiger Barcelona war bereits am Freitag nicht über ein 0:0 beim wie erwartet widerspenstigen FC Sevilla hinausgekommen, der ja auch noch im Kampf um die Plätze fürs internationale Geschäft mitmischt. Weltfußballer Lionel Messi hatte dabei sogar noch Glück gehabt, als er nach einem von ihm verursachten Gerangel mit Diego Carlos vom Unparteiischen bloß ermahnt wurde.

In San Sebastian sorgten nun Sergio Ramos (50.) per Foulelfmeter und Karim Benzema (70.) für Reals dritten Sieg im dritten Spiel nach dem Corona-Neustart; dem ehemaligen Dortmunder Profi Mikel Merino gelang nur noch der Anschlusstreffer (83.). Nationalspieler Toni Kroos führte dabei wie gewohnt im Mittelfeld der Königlichen Regie; er stand über die volle Spielzeit auf dem Feld und spielte die meisten Pässe aller Akteure.

In einer verhaltenen ersten Hälfte hatte Real bereits leichte Vorteile, bis auf eine gute Schusschance von Vinicius Junior (43.) zog aber keine wirkliche Torgefahr herauf. Nach der Pause war der Brasilianer, der bei den Madrilenen der auffälligste Offensivspieler war, nach einem famosen Solo nur noch mit einem Foul zu stoppen. Abwehrchef Ramos verwandelte im Anschluss seinen 20. Strafstoß in Serie. Benzema machte schließlich die Revanche für Madrids 3:4-Niederlage in der Hinrunde mit einem Drehschuss perfekt.

© SZ vom 23.06.2020 / sid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite