Spanien:Barça-Spiel verlegt

Der FC Barcelona geht am kommenden Dienstag ausgeruht, aber ohne Spielpraxis in die Champions-League-Partie gegen den FC Bayern München. Die für kommenden Samstag vorgesehene Liga-Begegnung Barcelonas beim FC Sevilla - die erste Barça-Partie nach der laufenden Länderspielpause - wurde am Dienstag verlegt. Hintergrund sind die Länderspielabstellungen von Gonzalo Montiel, Papu Gómez und Marcos Acuña. Sie sind in der Nacht zum Freitag noch mit der argentinischen Nationalelf gegen Bolivien im südamerikanischen WM-Qualifikationsturnier im Einsatz, könnten also nicht zeitig genug zurück in der andalusischen Hauptstadt sein. Beim FC Barcelona ist der uruguayische Verteidiger Ronald Araujo betroffen. Wegen einer ähnlichen Situation beim FC Villarreal wurde auch die Partie des aktuellen Europa-League-Siegers gegen Alavés verlegt.

Wie ebenfalls am Dienstag bekannt wurde, wird Barça gegen den FC Bayern im Camp Nou auf die Unterstützung von knapp 40 000 Fans zählen können. Dies teilte die Gesundheitsbehörde Kataloniens mit. Beim letzten Heimsieg Barças (2:1 gegen FC Getafe) waren Ende August lediglich 26 000 Zuschauer zugelassen gewesen. Das Camp Nou hat eine Kapazität von nahezu 100 000 Zuschauern.

© SZ vom 08.09.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB