Skispringen:Premiere für Philipp Raimund

Skispringer Philipp Raimund hat beim Weltcup in Lake Placid in den USA zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Einzelspringen einen Podestplatz erreicht. Der 23-Jährige zeigte am Sonntag Sprünge auf 127 und 135 Meter und wurde punktgleich mit dem slowenischen Vortagessieger Lovro Kos (130 und 127,5 Meter) Zweiter. Der Sieg ging an den österreichischen Gesamtweltcupführenden Stefan Kraft, der auf der Olympiaschanze von 1980 auf 130,5 und 126 Meter flog. Eine starke Aufholjagd zeigte Andreas Wellinger. Nach 120 Metern im ersten Sprung verbesserte er sich im Finale mit 129,5 Metern noch um zehn Plätze und wurde Sechster. Am Vortag war Kraft in Führung liegend noch auf Platz 24 zurückgefallen, wodurch Wellinger als ärgster Verfolger unverhofft Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup gutmachen konnte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: