Skispringen:Kasai kehrt in Weltcup zurück - mit 51

Japans Skisprung-Legende Noriaki Kasai ist für den Weltcup am Wochenende in Sapporo nominiert worden. Der 51-Jährige hatte zuletzt mit starken Leistungen im zweitklassigen Continental Cup sowie bei nationalen Wettkämpfen auf sich aufmerksam gemacht und gehört bei den Springen in der Olympiastadt von 1972 über das erweiterte Aufgebot, das dem Gastgeber zusteht, zum Team Nippon. "Ich denke, dass alle auf mich warten. Und ich möchte ihren Erwartungen gerecht werden", sagte Kasai. Am Freitag (8 Uhr MEZ) muss er die Qualifikation überstehen, um am Tag danach seinen 570. Weltcup-Einsatz bestreiten zu dürfen.

"Das wird ein solcher Druck für mich, als ob es um den Sieg gehen würde. Aber ich möchte dem Druck standhalten", sagte der Skiflug-Weltmeister von 1992, der im Vorjahr in Sapporo in der Quali gescheitert war. Kasai hatte im Dezember 1988 als 16-Jähriger noch im Parallelstil in Sapporo mit Platz 31 im Weltcup debütiert, damals gewann die finnische Legende Matti Nykänen vor Dieter Thoma. Den Altersrekord im Weltcup hält Kasai ohnehin: Im Januar 2020 bestritt der Skiflug-Weltmeister von 1992 ebenfalls in Sapporo mit 47 Jahren sein 569. Springen - ebenfalls Weltrekord - in der ersten Liga. Seinen letzten Sieg feierte er 2014 mit 42 Jahren, letztmals auf dem Podest stand er 2017 als 44-Jähriger, beides als mit Abstand ältester Springer der Geschichte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: