Skispringen:Innauer warnt vor "großen Risiken" bei Frauen-Skifliegen

Skispringen
Skisprung-Legende Toni Innauer warnt vor Frauen-Skifliegen zum jetzigen Zeitpunkt. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wisla (dpa) - Der ehemalige Skispringer Toni Innauer hat nach übereinstimmenden Medienberichten vor "großen Risiken" bei einer Einführung des Frauen-Skifliegens gewarnt.

Der 64-Jährige soll den Berichten zufolge einen Offenen Brief an den Weltverband Fis verfasst haben und sich dagegen ausgesprochen haben, dass die Frauen in der kommenden Saison in Vikersund in Norwegen von der großen Flugschanze an den Start gehen.

"Der relevante Unterschied zu ihren männlichen Sportkollegen liegt nicht so sehr in der sportlichen Leistungsfähigkeit, sondern in den zu erwartenden Problemen bei einem typischen Skiflugsturz, wie ihn Daniel Andre Tande oder Thomas Morgenstern in jüngster Zeit erlebt hatten", wird Innauer zitiert. Er sieht demzufolge "wichtige biomechanische, medizinische und ethisch moralische Argumente", die gegen eine Einführung sprechen.

Bisher war Skifliegen nicht Teil des Frauen-Kalenders. Mehrere  Weltklasse-Skispringerinnen wie Katharina Althaus kämpfen aber seit einigen Jahren darum, zumindest für die Elite solche Wettkämpfe einzuführen.

© dpa-infocom, dpa:220723-99-129862/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB