bedeckt München 12°

Ski alpin in Sölden:Rebensburg rutscht nach vorne

Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Giant Slalom

"Ich hab' den ersten Durchgang ein bisschen verpennt" - immerhin landet Viktoria Rebensburg in Sölden am Ende auf Rang sechs.

(Foto: Michel Cottin/Getty Images)
  • Beim Auftakt des alpinen Ski-Weltcups in Sölden belegt Viktoria Rebensburg den sechsten Rang.
  • Platz eins teilen sich die Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die Österreicherin Anna Fenninger.
  • Hier geht es zu den Ergebnissen.

Rebensburg erfüllt WM-Norm

Viktoria Rebensburg hat beim Riesenslalom zum Auftakt des alpinen Ski-Weltcups einen guten sechsten Rang belegt. Im österreichischen Sölden fuhr die Olympiasiegerin von 2010 und Olympiadritte von 2014 im Finaldurchgang noch von Rang zwölf nach vorne und erfüllte damit bereits die Norm für die WM 2015 (2. bis 15. Februar) in Vail/Beaver Creek (USA).

Platz eins belegten zeitgleich (2:39,85 Minuten) Slalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin (USA) und Super-G-Olympiasiegerin Anna Fenninger (Österreich). Auf Rang drei fuhr Eva-Maria Brem (Österreich/0,27 Sekunden zurück).

"Den ersten Durchgang verpennt"

"Ich hab' den ersten Durchgang ein bisschen verpennt", sagte Rebensburg nach dem Rennen im ZDF, zeigte sich mit dem Endergebnis aber zufrieden. "Es waren schwierige Pistenverhältnisse, aber ich denke, es war ein ganz guter zweiter Lauf", sagte die Bayerin, die im finalen Durchgang die insgesamt drittbeste Zeit fuhr. "Jetzt möchte ich so weitermachen, wie ich im zweiten Durchgang aufgehört habe."

Im ersten Rennen nach dem Rücktritt der dreimaligen Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch kam nur ein weitere deutsche Läuferin ins Ziel: Veronique Hronek (Unterwössen) belegte bei ihrem Comeback nach einer schweren Knieverletzung mit der hohen Startnummer 56 immerhin Rang 25. Simona Hösl (Berchtesgaden) und Lena Dürr (Germering) waren bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.

© Süddeutsche.de/sid/fued

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite