Rückzug von Simone Biles:Alles richtig gemacht

Gymnastics - Artistic - Women's Team - Final

Simone Biles zog aus dem Mannschaftswettbewerb zurück und sagte auch das Mehrkampffinale ab.

(Foto: Dylan Martinez/Reuters)

Viele Sportler machen trotz Druck, Zwängen und Ermüdung immer weiter und definieren sich über ihre Siege. In Wahrheit geht es ihnen aber manchmal gar nicht gut. Simone Biles zeigt, wie man sich selbst schützen kann.

Kommentar von Volker Kreisl

Suchte man eine mustergültige Sportlerin, dann müsste es eine vom Typ Simone Biles sein. Ausgestattet mit Kraft, Beweglichkeit, einem grandiosen Gefühl für die Bewegung im Raum und dazu einer blendenden Technik. Das ist aber nicht alles, Biles erwies sich immer als fleißig im Training, sie brachte großen Ehrgeiz mit, war lernbegierig und klug. Sie hat Höchstleistungen erbracht, hat 19 WM-Siege und vier Goldmedaillen bei Olympia gewonnen. Knapp sieben Jahre war sie erfolgreich und auch noch zuletzt, bei der Qualifikation für die Entscheidungen in Tokio, da war sie auch wieder die Beste.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Querdenker: Festnahme bei einer Demonstration in Berlin
Innere Sicherheit
"Man sucht sich gezielt Menschen, denen es gerade richtig schlecht geht"
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Knoedelguide
SZ-Magazin
Schritt für Schritt zu den perfekten Knödeln
Pilot über Kabul-Luftbrücke
"Wenn der Auftrag lautet zu landen, dann landen wir da"
Frau hält sich zum Schutz vor den Sturmböen die Hände vor ihr Gesicht in der Innenstadt Frankfurt H
Energiekosten
Zieht euch warm an
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB