bedeckt München 26°

Shorttrack:Olympiasieger verurteilt

Südkoreas Shorttrack-Olympiasieger Lim Hyo Jun ist wegen sexueller Belästigung zu Therapiestunden und einer Geldstrafe verurteilt worden. Das bestätigte ein Gericht in Seoul am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Der 23-Jährige, sechsmaliger Weltmeister und Goldmedaillengewinner über die 1500 m in Pyeongchang, hatte einem Teamkollegen im nationalen Trainingsstützpunkt vor weiteren Sportlern die Hosen heruntergezogen. Im August wurde er daher für ein Jahr von allen Wettbewerben ausgeschlossen. Das Gericht verurteilte Lim nun zu umgerechnet 2300 Euro Strafe und 40 Therapiestunden.

© SZ vom 08.05.2020 / sid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite