Schach-WM:Ding gleicht in Astana aus

Chinese gewinnt die vierte Partie der Schach-WM

Der Chinese Ding Liren hat in der vierten Partie der Schach-WM in Astana gegen Jan Nepomnjaschtschi den Ausgleich geschafft. Der 30-Jährige nutzte mit Weiß einen Stellungsvorteil gegen den Russen, der in Kasachstan unter neutralem Status um die Nachfolge des Norwegers Magnus Carlsen spielt, zu seinem ersten Sieg. Nepomnjaschtschi hatte zuvor die zweite Partie gewonnen, Spiel eins und drei endeten remis. Nach einem Ruhetag am Freitag geht es am Samstag mit der fünften Partie weiter. Ding und Nepomnjaschtschi spielen in Abwesenheit des wegen Motivationsproblemen fehlenden Dauerweltmeisters Carlsen um den Titel. Sollte es nach den maximal 14 Partien 7:7 stehen, gäbe es am 30. April einen Tiebreak.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: