bedeckt München

Schach:Trauer um Lubomir Kabalek

Der US-amerikanische Schachgroßmeister tschechischer Abstammung, Lubomir Kavalek, ist tot. Das berichtete die Prager Zeitung Lidove noviny. Kavalek sei am Montag 77-jährig nach kurzer Krankheit in Reston/Virginia gestorben. Im Alter von 19 Jahren wurde er 1968 tschechoslowakischer Schachmeister, drei Jahre später in Helsinki Großmeister. 1968 nutzte Kavalek die Teilnahme an einem Turnier in Polen und floh in den Westen. Nach einer Zwischenstation in Deutschland ließ er sich als Profi in den USA nieder. Kavalek schrieb jahrzehntelang eine Schachkolumne für die Washington Post. Doch er pflegte auch andere Interessen. Bei einem Turnier soll er sich mit Ex-Weltmeister Spasski auf ein Remis geeinigt haben - um noch Zeit für eine gemeinsame Partie Tennis zu finden.

© SZ vom 20.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema