bedeckt München 12°

Premier League:Klopp lobt

Liverpool siegt nur mit großer Mühe gegen West Ham, der sonst so anspruchsvolle Trainer hat damit aber kein Problem: Entscheidend sei, dass der Meister Moral bewiesen habe. Nationalstürmer Timo Werner trifft erneut für den FC Chelsea.

Jürgen Klopp war erneut mit einem zähen Arbeitssieg zufrieden: "Im Fußball ist es immer schwierig, den richtigen Weg zu finden, aber meine Jungs haben heute den richtigen gefunden", resümierte der Trainer des FC Liverpool nach dem 2:1 (1:1)-Ligaerfolg gegen West Ham United. Diogo Jota gelang erst spät das Siegtor (85.) für den Meister. Am Tag danach wurde der Sieg aufgewertet: Weil der Stadtrivale und bisherige Tabellenführer FC Everton beim 1:2 in Newcastle zum dritten Mal nacheinander nicht gewann, übernahm Liverpool mit 16 Punkten den ersten Platz.

Klopp lobte die Moral seiner Elf angesichts der enormen Belastung durch die zahlreichen Spiele: "Die Entschlossenheit und der Wille der Spieler, Fußball spielen zu wollen und dabei auch mit Rückschlägen fertig zu werden, ist außergewöhnlich." Mit seinem siebten Saisontreffer hatte Torjäger Mo Salah per Foulelfmeter (42.) die Führung der Hammers aus der zehnten Minute ausgeglichen. Das 0:1 war bereits Liverpools 15. Gegentor der Saison.

Beim dritten Saisonsieg des FC Chelsea erzielte der deutsche Nationalstürmer Timo Werner bereits sein drittes Tor in der Premier League. Der frühere Leipziger setzte mit dem 3:0 (70.) den Schlusspunkt hinter den souveränen Erfolg beim Tabellenletzten Burnley. In die Spitzengruppe rückte der FC Southampton mit Trainer Ralph Hasenhüttl auf (4:3 bei Aston Villa).

© SZ vom 02.11.2020 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema