Paralympics:Silber für Maier, Bronze für Kazmaier 

Zwei weitere Langlauf-Medaillen für deutsches Paralympics-Team

Skilangläufer Marco Maier hat seine zweite paralympische Silbermedaille gewonnen. Der Oberstdorfer, 22, musste sich im Sprint-Finale der stehenden Klasse nur dem Franzosen Benjamin Daviet geschlagen geben. Linn Kazmaier, 15, lief in der Sehbehinderten-Klasse mit ihrem Guide Florian Baumann zu Bronze.

Kurzstreckenspezialist Maier hatte verhalten begonnen, bei widrigen Bedingungen auf nassem Schnee lief er dann bis auf Rang zwei vor. "Das ist der Maier-Turbo", sagte Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverband (DBS). Zuvor hatte Maier in Zhangjiakou bei seinem Paralympics-Debüt den zweiten Platz im Biathlon-Sprint erreicht.

Kazmaier, die im Biathlon-Sprint und über die Langdistanz im Langlauf bereits die Silbermedaille gewonnen hatte, kam deutlich hinter der siegreichen Österreicherin Carina Edlinger und Oxana Schischkowa aus der Ukraine ins Ziel. Biathlon-Siegerin Leonie Walter landete im gleichen Rennen auf dem vierten Rang.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB