Olympische Winterspiele:Peking testet Stadtbezirk auf Corona

Nach einem kleinen Infektionscluster in der chinesischen Hauptstadt Peking sollen alle zwei Millionen Einwohner eines Stadtbezirks auf das Coronavirus getestet werden. Laut den Behörden traten sechs neue Infektionen im Distrikt Fengtai im Süden Pekings auf, der nun im Fokus der örtlichen Behörden liegt; insgesamt wurden in der vergangenen Woche 34 neue Infektionen verzeichnet. China setzt eine äußerst strenge Maßnahmenpolitik durch, zuletzt waren die Zahlen dennoch auf neue Höchststände geklettert. Auch wenn die Fallzahlen im Vergleich zum Großteil der westlichen Welt gering sind, reagiert die Staatsführung zunehmend nervös. Auch in Peking wurde kürzlich erstmals die Omikron-Variante nachgewiesen. Daraufhin wurde der Ticketverkauf für die Winterspiele gestoppt. Ausländische Besucher waren bereits zuvor ausgeschlossen worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB