bedeckt München

Niederlage des FC Bayern in Salzburg:Blamage an Guardiolas Geburtstag

Red Bull Salzburg v FC Bayern Muenchen - Friendly Match

Pep Guardiola schreibt Autogramme - und muss eine überraschende Niederlage seiner Bayern bestaunen.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Beim Testspiel gegen RB Salzburg experimentiert Bayern-Trainer Pep Guardiola mit einer Dreierkette - das geht schief: Der Champions-League-Sieger verliert 0:3 und verpatzt seine Generalprobe für den Rückrundenstart. Salzburg verschießt sogar noch einen Elfmeter.

Pep Guardiola hat sich ein paar Experimente gegönnt. Der Tag war eigentlich gut gewählt, der Trainer des FC Bayern hatte schließlich Geburtstag, wurde am Samstag 43 Jahre alt. Außerdem stand nur ein Testspiel bei RB Salzburg an, einem ambitionierten, sportlich jedoch eher zweitklassigen Team aus Österreich.

In Salzburg spielte Guardiola deshalb mit einer Dreierkette, dazu mit einer falschen Neun. Auch ließ er einige Stammkräfte pausieren. Am Ende der 90 Minuten musste der Katalane jedoch feststellen, dass seine Mannschaft die Generalprobe für den Rückrundenauftakt in der Fußball-Bundesliga anständig verpatzt hat. Der österreichische Tabellenführer gewann recht locker 3:0 (3:0).

"Sie waren einfach das bessere Team und ein guter Lehrer für uns", sagte Guardiola später. Niederlagen sind für die Bayern unter ihrem neuen Coach bislang sehr rar, nur das Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund und das letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Manchester City gingen verloren. Zuletzt ohne eigenen Treffer waren die Münchner im März 2013 beim 0:2 gegen den FC Arsenal geblieben.

Neuer pariert einen Foulelfmeter

Vor allem in der ersten Halbzeit präsentierten sich die Bayern in ausbaufähiger Verfassung. Für die Gastgeber, bei denen Ralf Rangnick Sportdirektor und Roger Schmidt Trainer ist, trafen Sadio Mané (13.), Jonatan Soriano (20./Foulelfmeter) und Robert Zulj (44.). Glück hatte der FCB zudem, als Salzburgs Kevin Kampl (76.) mit einem Foulelfmeter an Torwart Manuel Neuer scheiterte.

Guardiola verzichtete auf einige seiner Stammkräfte: Kapitän Philipp Lahm, Franck Ribéry sowie die zuletzt verletzten Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger standen gar nicht erst im Kader. Die Bayern liefen vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Red-Bull-Arena mit einer Dreierkette und Thomas Müller als "falsche Neun" auf - das Konzept schlug jedoch vollkommen fehl. Salzburgs Mané nutzte gleich zweimal ein viel zu großes Loch zwischen den Verteidigern Javi Martínez und Dante: Erst schloss er selbst unhaltbar zur Führung ab, dann konnte ihn Dante nur durch ein Foul im Strafraum stoppen.

Guardiola reagierte wenig später und stellte auf eine Viererkette um. Doch kurz vor der Pause entwischte erneut Mané der Bayern-Abwehr, die Flanke verwertete Zulj. Nach der Pause spielten die Bayern zumindest besser mit, mehr Chancen hatten jedoch weiterhin die taktisch starken und wesentlich lauffreudigeren Salzburger.

Weitere Testspiele:

1. FC Kaiserslautern - Borussia Dortmund 1:3 (1:1)

1. FC Köln - FC Schalke 04 2:1 (1:1)

FSV Mainz 05 - Esbjerg fB 2:0 (2:0)

Hamburger SV - FC Basel 4:2 (2:1)

SpVgg Greuther Fürth - FC Augsburg 0:2 (0:1)

VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

1. FC Nürnberg - Grasshoppers Zürich 1:0 (0:0)

© Süddeutsche.de/sid/dpa/ebc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema