Nations League:Frankreich entgeht Blamage

Die Niederlande und Kroatien erreichen das Final-Four - Dänemark nicht. Und Weltmeister Frankreich steigt beinahe ab.

Dem Abstieg in die B-Gruppe der Nations League ist der Weltmeister mit Glück entgangen, dank Schützenhilfe von Kroatien, doch Frankreichs Formkurve zeigt vor der WM in Katar nach unten. "Ich werde die Situation nicht schwarzmalen", sagte Nationaltrainer Didier Deschamps nach dem 0:2 am Sonntagabend in Dänemark auch mit Blick auf die aktuelle Verletzungsmisere, dennoch schickte er eine Warnung an seine Spieler hinterher: Nach diesem "Denkzettel" in Kopenhagen werde er "keine Ausreden mehr gelten lassen", sagte Deschamps, die Spieler müssten bereit sein für das, "was uns Katar erwartet". Die Dänen hingegen lösten beim Sieg gegen den Weltmeister im Nationalstadion Parken wieder eine ähnlich euphorische Stimmung aus wie bei der EM 2021. Weil aber im Parallelspiel der Gruppe Kroatien in Österreich gewann, verpasste Dänemark trotz der Tore von Dolberg (33.) und Skov Olsen (39.) das Final-Four-Turnier der Nations League.

Dort treten neben Kroatien im kommenden Frühjahr auch die Niederlande an. Im Gruppen-"Finale" gegen Nachbar Belgien sicherte ein spätes Tor von Virgil van Dijk der Elf von Louis van Gaal einen 1:0-Heimsieg. Seit 15 Spielen ist die Elftal mit dem früheren FC-Bayern-Coach nun bereits ungeschlagen. Van Gaal kommentierte dies auf Van-Gaal-Art: "Wenn unsere Serie bis zum Ende des Jahres anhält, dann sind wir Weltmeister."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema