Marco ReusProfi am Steuer - ungeheuer

Es ist nicht nur Marco Reus. Autofahren hat schon viele Fußballer in Schwierigkeiten gebracht. Diego kaufte sich einen Lappen, Franz Beckenbauer wurde von einem Beamten gedeckt - und Ansgar Brinkmann floh vor der Polizei.

Fußballer und Autos - das ist eine besondere Beziehung. Günter Netzer posierte in den Siebzigern mal mit Ferrari, mal mit Jaguar. Auch in den vergangenen Jahren fielen zahlreiche Fußballprofis wegen ihrer Autos auf - jedoch meist negativ. Marco Reus, der jahrelang ohne Führerschein unterwegs war, ist kein Einzelfall. Eine Auswahl an Profis, die wegen ihres Fahrstils in Schwierigkeiten geraten sind.

Bild: AP 19. Dezember 2014, 12:302014-12-19 12:30:51 © SZ.de/mikö/dd