Marathon:Joyciline Jepkosgei gewinnt in London

Im Marathon-Herbst ging es diesmal über das Pflaster von London: Die Kenianerin Joyciline Jepkosgei lief als Erste auf der Straße The Mall vor dem Buckingham-Palast ins Ziel. Sie siegte in der Weltjahresbestzeit von 2:17:43 Stunden. Bei den Männern war Sisay Lemma aus Äthiopien, der Vorjahresdritte, Schnellster in 2:04:01 Stunden. 40 000 Läuferinnen und Läufer waren in London unterwegs. Bereits kommenden Sonntag in Chicago und tags darauf in Boston stehen die nächsten Marathonrennen an. In Genf wurde unterdessen der Straßen-Weltrekord über 10 000 Meter verbessert: Die Olympiazweite Kalkidan Gezahegne aus Bahrain lief 29:38 Minuten, sie blieb fünf Sekunden unter dem bisherigen Rekord. Den hielt seit 2017 Joyciline Jepkosgei, Londons neue Marathon-Queen. Foto: Alex Davidson / Getty

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB