Leichtathletik:Endlich ausschlafen

Lesezeit: 3 min

Deutsche Meisterschaften 10 000m in Pliezhausen vorne Miriam Dattke LG Regesnburg 41 und Corinna

Zukunft und Vergangenheit der Regensbuger Läuferschmiede: Miriam Dattke (links) und Corinna Harrer im vergangenen Mai in Pliezhausen.

(Foto: imago/Beautiful Sports)

Internationale Erfolge, Verletzungen, gedopte Konkurrentinnen: Die Regensburger Leichtathletin Corinna Harrer beendet nach 17 Jahren ihre bewegte Karriere. Auf der Mittelstrecke war sie eines der größten deutschen Talente.

Von Johannes Knuth

Ein Gespräch im vergangenen Herbst, es ging über das, was war und was noch kommen sollte. Und in manchen Phasen klang Corinna Harrer dabei wie Läuferin, deren Zukunft im Hochleistungsbetrieb so klar vor ihr lag wie eine Landstraße im dichten Morgennebel. Auf den Zehenspitzen stehen? Unmöglich, die Folgen eines Achillessehnenrisses. Die Schmerzen beim Aufstehen? Nervig, aber noch nichts im Vergleich zu dem, was sie in zwanzig Jahren erwarten würde. Harrer war damals 26, aber manchmal, sagte sie, fühle sie sich gefangen im Körper einer 80-Jährigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
Magersucht und Social Media
Die Schönheit der anderen
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB