Claudio Ranieri

Vom großen Fußball-Aphoristiker Giovanni Trapattoni stammt die Erkenntnis, dass Fußball nicht nur "ding" sei. Sondern: "Fußball ist ding, dang, dong." Natürlich würde Claudio Ranieri seinem berühmten Landsmann da nie widersprechen. Trapattoni hatte die Katzen - Verzeihung! - die Titel längst im Sack, als Ranieri noch als ewiger Zweiter verspottet wurde. Ein Pokalsieg in Italien und Spanien und ein europäischer Supercup sind Ranieris Ausbeute aus 30 Jahren Trainerkarriere in Italien, Spanien, Frankreich, England und Griechenland. Nette Anekdote: In Griechenland wurde Ranieri nach einer Niederlage gegen die Färöer Inseln gefeuert.

Am Freitag aber leistete auch Ranieri, Spitzname "der Bastler", endlich seinen verbalen Beitrag für die Ewigkeit. "Mann, wir werden in der Champions League spielen! Dilly-Ding, Dilly-Dong! Das ist fantastisch, alle haben einen hervorragenden Job gemacht." Und weil er schon mal im Überschwang war, gab er zum ersten Mal offen seinen Traum vom Titel zu: "Jetzt ist unser Ziel, den Titel zu gewinnen." Dilly-Ding, Dilly-Dong! Die Niederlage gegen die Färöer ist längst vergessen.

(cat)

Bild: REUTERS 3. Mai 2016, 09:312016-05-03 09:31:26 © Sz.de/schm