bedeckt München 14°

Fußball:Katar plant WM nur für geimpfte Fans

Gruppen-Auslosung für die WM-Qualifikation 2022

2022 wird in Katar die Fußball-Weltmeisterschaft ausgespielt.

(Foto: Kurt Schorrer/dpa)

Bei der WM 2022 sollen nach Wunsch des Außenministers Katars nur gegen Corona geimpfte Zuschauer zugelassen werden. Man werde mit Impfstoff-Herstellern in Kontakt treten.

Angesichts steigender Infektionszahlen im Land wünscht sich Gastgeber Katar ausschließlich geimpfte Fans bei der Fußball-WM 2022 (21. November bis 18. Dezember). Dies erklärte Außenminister Scheich Mohammed bin Abdulrahman Al-Thani am Freitag und kündigte an, mit den Herstellern der Impfstoffe Gespräche über entsprechende Möglichkeiten zu führen. "Wir möchten von ihnen wissen, wie wir sicherstellen können, dass jeder WM-Besucher vorher geimpft werden kann", sagte Al-Thani.

Derzeit würden Programme entwickelt, um dies zu ermöglichen, fuhr Al-Thani fort, "wir werden hoffentlich in der Lage sein, eine Covid-freie WM durchführen zu können. Ferner hoffen wir, dass sich die Lage in der globalen Pandemie bald verbessert und diese ganz verschwindet."

Stand Freitag hatten sich von den 2,75 Millionen Einwohnern Katars 194.930 mit dem Coronavirus infiziert, bislang wurden 367 Tote in Verbindung mit dem Virus registriert. Der Golfstaat hatte vergangene Woche verstärkte Lockdown-Maßnahmen eingeführt.

© SZ.de/sid/ska
Zur SZ-Startseite
Fußball-Nationalspieler Toni Kroos

Toni Kroos kritisiert Katar
:"Dass dieses Turnier dahin gegeben worden ist, das halte ich für falsch"

In seinem Podcast äußert sich Nationalspieler Toni Kroos ausführlich zum WM-Gastgeber Katar. Er kritisiert die Vergabe, die Bedingungen der Arbeiter und die Lage von Homosexuellen im Emirat.

Lesen Sie mehr zum Thema