bedeckt München 22°

Judo-EM in Lissabon:Ohne Chance

Die drei Großhaderner Judoka scheitern in den Vorkämpfen.

Von Celine Chorus

Das deutsche Aufgebot hat bei der Judo-EM in Lissabon mit der zweiten Reihe enttäuscht. Alle deutschen Judoka scheiterten am vergangenen Wochenende bereits in den Vorkämpfen, sodass der Deutsche Judo-Bund (DJB) erstmals eine EM ohne Platzierung beendete. Der für den TSV Großhadern gelistete Niklas Blöchl (WRL 215) hatte in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm mit einem Freilos begonnen, kassierte in seinem ersten Kampf gegen Hidayat Heydarov (76) allerdings drei Strafen und verlor damit mit Ippon. In der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm scheiterte Dario Kurbjeweit Garcia (125) ebenfalls schon in der ersten Runde: Gegen das ungarische Talent Zsombor Veg (60) erhielt er zwei Strafen und verlor am Ende mit Waza-ari. Lukas Vennekold war in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm zwar bis in die zweite Runde vorgedrungen, unterlag gegen Giovanni Esposito (28) aus Italien jedoch nach dreieinhalb Minuten mit Ippon. In Lissabon waren zahlreiche für die Olympischen Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) vorgesehenen Athleten nicht dabei gewesen. Im vergangenen November hatte das deutsche Aufgebot bei der EM in Prag vier Medaillen (einmal Silber, dreimal Bronze) geholt.

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB