bedeckt München 19°

IOC:Bachs Tokio-Reise verschoben

Ein in diesem Monat geplanter Japan-Besuch von IOC-Chef Thomas Bach vor den Olympischen Spielen in Tokio ist wegen des Corona-Notstands in Japan verschoben worden. Japan hat den Notstand für Tokio und weitere Regionen wegen steigender Infektionen bis zum 31. Mai verlängert. Ursprünglich wollte

Bach in Hiroshima an einer Zeremonie während des Fackellaufs teilzunehmen. Japans Premierminister Yoshihide Suga hat im Kampf um sein politisches Überleben Zweifel daran aufkommen lassen, dass die Olympischen Spiele im Sommer auf jeden Fall stattfinden werden. Im Parlament antwortete der umstrittene Regierungschef am Montag auf die Frage, ob die Spiele auch bei Corona-Höchstständen durchgeführt würden: "Für mich standen die Olympischen Spiele niemals an erster Stelle." Die Sicherheit der Bevölkerung in der Corona-Pandemie sei seine wichtigste Aufgabe, betonte der 72 Jahre alte Suga.

© SZ vom 11.05.2021 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB