Internationaler Fußball:Terim verlässt Galatasaray

Der türkische Topklub Galatasaray Istanbul hat sich vom ehemaligen Nationaltrainer Fatih Terim getrennt. Wie der Verein bekannt gab, muss der 68-Jährige nach dem sportlichen Absturz der vergangenen Wochen gehen. In der Süper Lig liegt Galatasaray nach 20 Spielen mit nur 27 Punkten auf Rang zwölf. Nach dem 0:1 gegen Giresunspor am Samstag war das Team von den eigenen Fans ausgepfiffen worden. "Die Fans haben das Recht, sauer zu sein", hatte Terim () nach der Partie gesagt. "Wir erleben leider eine Saison, in der wir selbst an guten Tagen nicht gewinnen." Nach Informationen des Staatssenders TRT sei Terim nach einem Treffen mit dem Klubpräsidenten zurückgetreten. Der Verein selbst nannte in seiner Mitteilung keine Einzelheiten zur Trennung. Terim hatte Galatasaray in seiner letzten von insgesamt drei Amtszeiten ab 2017 zweimal zur Meisterschaft geführt. 2000 erlangte er mit dem Gewinn des Uefa-Cups Heldenstatus in Istanbul.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB