Internationaler Fußball:Costa trifft doppelt

Am Samstagabend feierte der FC Chelsea zum Abschluss eines verrückten Tages ein 6:3 (2:1) beim FC Everton und übernahm nach dem dritten Sieg im dritten Spiel die Tabellenführung. Innerhalb von zehn Minuten waren dabei fünf Treffer gefallen. Der deutsche Nationalspieler André Schürrle saß auf der Bank. Diego Costa (1. Minute) und Branislav Ivanovic (3.) hatten die West-Londoner in Führung gebracht. Kevin Mirallas (45.) traf vor dem Wechsel zum Anschluss. Ein Eigentor von Seamus Coleman (67.) brachte Chelsea dann nach der Pause sogar 3:1 in Führung, eine Vorentscheidung war das aber nicht.

Zunächst verkürzte Steven Naismith (69.) für Everton auf 2:3. Dann trafen Nemanja Matic (74.) und Ramires (77.) für die Blues. Zwischendurch hatte Evertons Samuel Eto'o (76.) bei seinem Debüt ausgerechnet gegen seinen Ex-Club den 3:4-Zwischenstand erzielt. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Chelseas Costa mit seinem vierten Tor im dritten Spiel.

Stoke City bezwingt Manchester City

Meister ManCity hatte zuvor eine überraschende Heimniederlage erlitten. Gegen Stoke City unterlag der Favorit 0:1 (0:0). Den entscheidenden Treffer hatte der frühere Hannoveraner Mame Biram Diouf (58.) erzielt. Nach zwei Siegen zum Auftakt war das 0:1 für Bayern Münchens Gruppengegner in der Champions League die erste Liga-Niederlage der Saison. Bei Stoke saß der frühere deutsche Nationalspieler Robert Huth nur auf der Bank.

Aufsteiger ärgert Louis van Gaal

Der Krisen-Club Manchester United wartet unterdessen auch mit dem argentinischen Nationalspieler Angel Di María auf den ersten Sieg unter van Gaal. Bei Aufsteiger FC Burnley kamen die Red Devils nur zu einem 0:0. Rekord-Transfer Di María stand im ersten Spiel nach seinem Wechsel von Real Madrid 70 Minuten auf dem Rasen. Die Mannschaft der Stunde auf der Insel ist Swansea City. Die Truppe um den deutschen Keeper Gerhard Tremmel landete mit dem 3:0 gegen West Bromwich Albion - genau wie Chelsea - den dritten Sieg.

Mandzukic trifft für Atlético

Der spanische Fußball-Meister Atlético Madrid hat zum Auftakt des zweiten Spieltags der Primera Division den ersten Saisonsieg verbucht. Gegen Aufsteiger SD Eibar setzte sich der Supercup-Gewinner mit 2:1 (2:1) durch und hat jetzt vier Punkte auf dem Konto. Nach der Führung durch Miranda (11.) erzielte der vom deutschen Rekordmeister Bayern München gewechselte Mario Mandzukic (25.) sein erstes Liga-Tor für den Titelverteidiger. Abraham (33.) verkürzte für die Gäste.

Turin startet erfolgreich

Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez hat mit dem AC Florenz einen Fehlstart in die neue Saison der italienischen Serie A hingelegt. Die Fiorentina unterlag bei Vizemeister AS Rom am Samstagabend mit 0:2 (0:1), der 29-jährige Gomez spielte dabei über 90 Minuten. Die Tore für Rom erzielten Radja Nainggolan (28.) und Gervinho (90.+3). "Der zurückgekehrte Gomez, der Hoffnungsträger von Florenz, genügt nicht, um den Florentinern den Sieg gegen die Römer zu bescheren. Gomez ist noch nicht in Topform", analysierte Tuttosport am Sonntag. Gomez, der aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme die WM in Brasilien verpasst hatte, erhielt jedoch Unterstützung von Trainer Vincenzo Montella: "Gomez kann zwar wie die gesamte Mannschaft Besseres leisten, er ist aber perfekt in die Mannschaft integriert. Er hat hart für sein Comeback gearbeitet."

Miroslav Klose hat mit seinem Club Lazio Rom den Auftakt verpatzt. Der Hauptstadtclub verlor am Sonntag 1:3 (0:1) beim AC Mailand. Keisuke Honda brachte die Lombarden in der 7. Minute in Führung, Sulley Muntari (56.) und Neuzugang Jeremy Menez per Foulelfmeter (64.) erhöhten. Den Anschlusstreffer erzielte Milans Alex mit einem Eigentor (67.), Antonio Candreva verschoss in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter für Lazio. Klose stand in der Startelf und wurde in der 59. Minute ausgewechselt. Der AC Mailand hatte am Sonntag die Ausleihe von Fernando Torres vom FC Chelsea perfekt gemacht.

Rekordmeister Juventus Turin hatte die neue Saison zuvor mit einem knappen Sieg eröffnet. Der Titelverteidiger setzte sich im ersten Ligaspiel ohne Erfolgscoach Antonio Conte mit 1:0 (1:0) bei Chievo Verona durch, den Treffer für die Mannschaft des neuen Trainers Massimiliano Allegri erzielte der uruguayische Nationalspieler Martin Caceres schon in der sechsten Minute. "Juve dominiert und gewinnt. Ein Eigentor genügt für den perfekten Start in die Serie A", schrieb die Gazzetta dello Sport. Nach drei Scudetti in Folge hatte Trainer Conte Turin nach der vergangenen Saison verlassen. Der 45-Jährige trat die Nachfolge des nach der WM in Brasilien zurückgetretenen Cesare Prandelli als Nationaltrainer der Squadra Azzurra an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB