bedeckt München 11°

Nach Herzinfarkt:Portugals Handball-Nationaltorwart Quintana gestorben

200119 Goalkeeper Alfredo Quintana Bravo of Portugal during the EHF European Handball Championship match between Portug; Alfredo Quintana

Alfredo Quintana war ein großer Faktor für den Aufschwung der portugiesischen Handballer.

(Foto: LUDVIG THUNMAN/imago images/Bildbyran)

Bei der Weltmeisterschaft im Januar war Alfredo Quintana noch im Einsatz, nun ist er nach einem Herzinfarkt gestorben - mit nur 32 Jahren.

Der portugiesische Handball-Nationaltorhüter Alfredo Quintana ist im Alter von nur 32 Jahren verstorben. Der Profi des FC Porto hatte im Training einen Herzinfarkt erlitten und war am Montag ins Krankenhaus gebracht worden. Am Freitag gab der Klub den Tod des Keepers bekannt. Quintana war bei der kürzlich abgehaltenen Weltmeisterschaft in Ägypten noch im Einsatz gewesen, in der heimischen Liga stand er am vergangenen Sonntag noch im Tor.

"Die Nachricht, die wir niemals mitteilen wollten: Unser lieber Alfredo Quintana hat uns heute verlassen", ließ der der FC Porto, Champions-League-Gruppengegner der SG Flensburg-Handewitt, auf Twitter verlauten: "Du wirst für immer als einer von uns in Erinnerung bleiben. Ein wahrer Drache. Ruhe in Frieden, ewiger Quintana!"

Der 2,01 Meter große Torhüter war in Havanna auf Kuba geboren, hatte 2014 aber die portugiesische Staatsbürgerschaft angenommen. Quintana war ein großer Rückhalt für die Nationalmannschaft Portugals und ein Hauptgrund für den Aufschwung der Auswahl bei den vergangenen Turnieren.

© SZ/sid/tbr
Zur SZ-Startseite
Der Essener Torhüter Stefan Hecker konzentriert am Pfosten; Stefan Hecker Handball Torwart

Zum Tod von Stefan Hecker
:Der Torwart, der den Weg des Balles erahnen konnte

Er gehörte zu den ganz großen deutschen Handball-Torhütern - nun ist Stefan Hecker im Alter von 60 Jahren gestorben. "Er war eine Legende", sagt DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Nachruf von Carsten Scheele

Lesen Sie mehr zum Thema