bedeckt München 11°
vgwortpixel

Fußball:Regeländerung: Vier Auswechslungen im DFB-Pokal erlaubt

Borussia Dortmund - Bayern München

Auch Dortmunds Trainer Thomas Tuchel (links) darf im DFB-Pokal künftig viermal auswechseln - wenn das Spiel in die Verlängerung geht.

(Foto: dpa)
  • Geht ein Pokalspiel in die Verlängerung, steht den Mannschaften künftig eine vierte Auswechslung zu.
  • So soll der Belastung der Spieler Rechnung getragen werden.
  • Die Änderung gilt schon für die laufende Saison, alle betroffenen Vereine haben zugestimmt.

Mini-Revolution im deutschen Fußball: Ab sofort dürfen die Mannschaften im DFB-Pokal einen vierten Spieler einwechseln, wenn das Spiel in die Verlängerung geht. Einem entsprechenden Pilot-Antrag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stimmte am Freitag das für Regeln zuständige Football Association Board IFAB des Weltverbandes Fifa zu.

"Wir haben die Belastung der Spieler im Blick. Die Trainer haben nun eine Möglichkeit mehr, diese zu steuern", sagte der für den Spielbetrieb zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth: "Die Teilnahme an dem Pilotprojekt ermöglicht die praxisnahe Bewertung der vierten Einwechslung mit Blick auf die Vorteile. Aber es ist auch möglich, etwaige negative Auswirkungen im Hinblick auf den Wettbewerb festzustellen."

Die Regelung gilt zunächst für den laufenden und den kommenden Pokal-Wettbewerb sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Zuvor hatten auch sämtliche noch in beiden Wettbewerben befindlichen Vereine dem DFB-Antrag zustimmen müssen.

Fußball-WM Deutschland gegen San Marino - muss das sein? Bilder

WM-Qualifikation

Deutschland gegen San Marino - muss das sein?

Einseitige Fußballspiele wie diese führen zu der Diskussion: Sollen sich sehr gute und sehr schwache Teams immer wieder messen müssen? Mats Hummels und Thomas Müller äußern sich eindeutig.   Von Martin Schneider