Fußball international Barcelona zieht an Real vorbei

Pedro Rodriguez (rechts) feiert mit Messi

Der FC Barcelona schießt drei Tore - und sich damit wieder an die Tabellenspitze. Der FC Chelsea zieht problemlos ins Achtelfinale des FA Cups ein. Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon fliegt nach einem Foul am Nationalspieler vom Platz, dennoch gelingt Lazio nur ein 1:1 gegen Juventus.

Primera Division in Spanien: Der FC Barcelona bleibt auch nach dem 21. Spieltag in der spanischen Fußball-Meisterschaft vorn. Der Titelverteidiger gewann am Sonntagabend daheim 3:0 (1:0) gegen den FC Málaga. Die Tore erzielten Verteidiger Gerard Piqué (40.) sowie die Stürmer Pedro (55.) und Alexis Sanchez (61.). Barcelona zog damit dank der besseren Tordifferenz an Atlético Madrid vorbei.

Der punktgleiche Pokalsieger hatte sich zuvor mit 4:2 bei Rayo Vallecano durchgesetzt. Tabellen-Dritter ist mit einem Zähler Rückstand Real Madrid. Der Rekordmeister hatte am Samstag den FC Granada 2:0 besiegt.

Premier League in England: Mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler André Schürrle in der Startformation hat der FC Chelsea das Achtelfinale im englischen FA-Cup erreicht. Die Mannschaft von Trainer José Mourinho setzte sich gegen Ligarivale Stoke City 1:0 (1:0) durch. Den Siegtreffer für den Favoriten erzielte der Brasilianer Oscar in der 28. Minute. Schürrle wurde nach einer ordentlichen Leistung in der 70. Minute ausgewechselt und durch Ramires ersetzt.

Vor dem Spiel gaben die Blues bekannt, dass der Wechsel des ägyptischen Nationalspielers Mohamed Salah vom FC Basel an die Stamford Bridge perfekt ist. Für den 21 Jahre alten Offensivspieler soll Chelsea 13 Millionen Euro Ablöse an Basel überweisen. Salah soll beim viermaligen englischen Meister den spanischen Nationalspieler Juan Mata ersetzen, der am Wochenende für umgerechnet 45 Millionen Euro vom FC Chelsea zu Manchester United gewechselt war.

Derweil bewahrte Sergio Agüero Manchester City fast im Alleingang vor einer Blamage. In der vierten Pokal-Runde lag der Favorit am Samstag gegen Zweitligist FC Watford nach Toren von Fernando Forestieri (21.) und Troy Deeney (30.) mit 0:2 zurück, ehe der argentinische Nationalspieler mit drei Treffern (60./79./90.) sowie Aleksandar Kolarov (87.) im zweiten Durchgang für den 4:2-Erfolg sorgten. Bei Watford fehlte der deutsche Mittelfeldspieler Alexander Merkel aufgrund einer Sperre.

Bereits am Freitag war Liga-Spitzenreiter FC Arsenal durch ein 4:0 gegen Drittligist Coventry City ins Achtelfinale eingezogen. Erstmals standen dabei fünf deutsche Kicker gemeinsam in einem Pflichtspiel für die Gunners auf dem Rasen. Lukas Podolski (15./27.), Olivier Giroud (84.) und Santi Cazorla (89.) erzielten die Tore für die Nord-Londoner.

Serie A in Italien: Nationalspieler Miroslav Klose hat mit Lazio Rom die Siegesserie des italienischen Meisters Juventus Turin beendet, trotz Überzahl aber einen Dreier verpasst. Der Stürmer kam mit den Römern zu einem 1:1 (1:0) gegen den Tabellenführer, der zuvor zwölf Spiele in Folge gewonnen hatte. Klose selbst leitete die Führung ein. Der 35-Jährige wurde von Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon im Strafraum gefoult (24.).

Der Juve-Keeper sah die Rote Karte, Antonio Candreva verwandelte den Elfmeter (27.). Den Gästen gelang trotz Unterzahl noch durch ein Kopfballtor des Spaniers Fernando Llorente (60.) der Ausgleich. Juve hatte in der Schlussphase Glück, als Klose die Latte und Baldé Diao Keita den Pfosten trafen. Das seit vier Spielen ungeschlagene Klose-Team trennen auf Rang neun vier Zähler von einem Europapokalplatz.