bedeckt München 30°

Fußball:Freistaat erlaubt Training mit Kontakt

In Bayern ist von Mittwoch an wieder Fußballtraining mit Körperkontakt für Amateure, Jugendliche und Kinder erlaubt. Das beschloss das Kabinett am Dienstag in einer Sitzung. Bislang durften nur Profis auf dem Platz mit Zweikämpfen trainieren.

Eine Voraussetzung für die Maßnahme in der Corona-Zeit aber ist, dass in den Trainingsgruppen möglichst nicht durchgewechselt wird und sie nicht zu groß sind, um eine Kontaktverfolgung im Falle einer Infektion möglich zu machen. Auch geht es bei den Maßnahmen nur um Training, Freundschaftsspiele bleiben verboten.

Die Lockerung betrifft auch andere Teamsportarten wie Handball. Zudem dürfen Wettkämpfe in kontaktfreien Sportarten von Mittwoch nicht nur im Freien, sondern auch im Indoor-Bereich stattfinden. Darüber hinaus können Wettkampfsportler künftig in Gruppen mit maximal fünf Person wieder regulär trainieren.

© SZ vom 08.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite