Frisurentrends der Fußball-WMDisco-Schnauzer, Lockenköpfe und martialische Irokesen

Seit wann trägt der brave Kroate Pranjic einen Irokesen? Und weshalb hat sich Cristiano Ronaldo einen Streifen in die rechte Kopfseite rasiert? Bei der Fußball-WM tun sich einige Spieler mit gewagten Haarexperimenten hervor. Ein Überblick über die prägenden Frisurentrends in Brasilien.

Frisurentrends der Fußball-WM – Der einsame Inselbewohner

Den lockigen Dante kannte man bereits, doch seit wann trägt der Kroate Pranjic einen Irokesen? Bei der Fußball-WM in Brasilien tun sich einige Spieler mit gewagten Haarexperimenten hervor. Ein Überblick über die prägenden Frisurentrends in Brasilien.

Hätten alle Männer die Frisur von Italiens Andrea Pirlo, hätte sich der Beruf des Frisörs längst auf Frauen spezialisiert. "Einfach wachsen lassen" ist das Motto des italienischen Spielmachers. Während sich manche Kicker freiwillig eine Glatze scheren lassen, um ihren Haarausfall zu kaschieren (siehe Arjen Robben), sieht es bei Pirlo eher so aus, als wäre er gerade nach zwei Jahren von einer einsamen Insel zurückgekehrt. Die langen Haare und der dichte Bart scheinen ihn aber nicht zu beeinträchtigen - im Gegenteil. Sie verleihen seinem ohnehin schon eleganten Spiel eine allmächtige Note. Ein Allwissender, der zu jedem Zeitpunkt die richtige Entscheidung trifft.

(dimo)

Bild: Getty Images 24. Juni 2014, 11:432014-06-24 11:43:34 © Süddeutsche.de/dimo/schma/fued