bedeckt München

Frauenfußball:EM erst 2022

Wegen der Corona-Krise muss auch die Frauenfußball-EM 2021 ein Jahr später stattfinden. Das Turnier in England wird aufgrund entstandener Terminkollisionen, vor allem mit der auf 2021 verlegten EM der Männer und mit den Olympischen Spielen, nun laut Uefa-Beschluss erst vom 6. bis 31. Juli 2022 ausgetragen. Die WM der Männer in Katar 2022 findet erst im Winter statt. "Wir brauchen das Alleinstellungsmerkmal im Fußball, um größtmögliche Aufmerksamkeit zu erzielen", kommentierte die deutsche Bundestrainer Martina Voss-Tecklenburg wohlwollend.

Ursprünglich sollte die 13. EM der Frauen 2021 im Mutterland des Fußballs ausgetragen werden. Die EM-Qualifikation ist aufgrund der Pandemie unterbrochen, Deutschland liegt in seiner Gruppe I mit voller Punktzahl auf Platz zwei hinter Irland. "Mit der Verlegung gewährleisten wir, dass die EM das einzige große Frauenturnier im Sommer 2022 sein wird", sagte Uefa-Präsident Aleksander Ceferin.

© SZ vom 24.04.2020 / sid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite