bedeckt München 16°

Formel 1:Elkann vertraut Binotto

Ferrari-Chef John Elkann stimmt die Fans der Scuderia auf weitere Enttäuschungen in der Formel 1 ein. "Die Realität ist: Unser Auto ist nicht konkurrenzfähig", sagte der 44-Jährige der Gazzetta dello Sport. In den bisherigen drei WM-Rennen war Ferrari nur einmal auf dem Podest und chancenlos gegen Mercedes mit Weltmeister Lewis Hamilton. "Es liegt ein langer Weg vor uns", sagte der Enkel des langjährigen Fiat-Patrons Gianni Agnelli. Den Abschied von Ex-Weltmeister Sebastian Vettel bei Ferrari nach dieser Saison erklärte Elkann damit, dass ein Neustart nur mit jungen Fahrern möglich sei. Teamchef Mattia Binotto habe hingegen sein "vollstes Vertrauen", versicherte Elkann: "Er hat alle Kompetenzen und Charakteristiken, um einen neuen Siegerzyklus zu starten. Er weiß, wie man gewinnt und wird von der nächsten Saison an mit zwei jungen und ambitionierten Piloten arbeiten."

© SZ vom 29.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite