bedeckt München 24°

Finale der Australian Open:Asarenka siegt - und dankt ihrer Oma

Sie begann nervös, fand eindrucksvoll ins Match zurück und dankte schließlich ihrer Großmutter: Victoria Asarenka hat das Finale der Australian Open verdient 6:3 und 6:0 gegen Maria Scharapowa gewonnen. Damit holte sich die Weißrussin ihren ersten Grand-Slam-Titel - und nebenbei auch die Führung in der Weltrangliste.

Es war schon eine unglaubliche Leistung von Victoria Asarenka. 0:2 lag die Weißrussin gegen Maria Scharapowa im ersten Satz bereits zurück - und verlor anschließend nur noch ein einziges Spiel.

2012 Australian Open - Day 13

Neue Nummer eins im Frauentennis: Victoria Asarenka.

(Foto: Getty Images)

Durch ein überraschend deutliches 6:3, 6:0 im Finale der Australian Open gegen die Russin Maria Scharapowa gewann Asarenka am Samstag den ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere und übernahm damit zugleich Platz eins in der Weltrangliste von der Dänin Caroline Wozniacki.

"Für mich wird ein Traum wahr", sagte die 22-Jährige nach ihrer beeindruckenden Vorstellung: "Jetzt will ich nur noch eine Champagner-Dusche nach der nächsten", scherzte die neue Königin des Damen-Tennis. Asarenka ist die 21. Spielerin seit Einführung der Computer-Weltrangliste 1975, die den ersten Platz übernimmt.

Asarenka gluckste bei der Siegerehrung erst mehrfach ins Mikrofon, ehe sie die Botschaft in die weißrussische Heimat dann doch noch über die Lippen brachte: "Danke, Oma! Meine Großmutter ist der Mensch, der mich am meisten inspiriert hat."

Sieben Jahre, nachdem sie sich in Melbourne den Titel bei den Juniorinnen gesichert hatte, schaffte sie in der Metropole am Yarra River endgültig ihren Durchbruch. "Es gibt nicht einen geraden Weg, um so etwas zu erreichen. Es geht immer rauf und runter und heute bin ich ganz oben", sagte Asarenka, für die es der zwölfte Sieg in diesem Jahr in Serie war.

Vor den Australian Open hatte sie bereits das Turnier in Sydney gewonnen. "Du verdienst diesen Erfolg, weil du so hart dafür gearbeitest hast", erklärte Scharapowa nach einer der bittersten Niederlagen ihrer Karriere.

Und fügte an: "Es gibt Tage im Sport, in denen klappt alles und es gibt Tage, an denen ist die Gegnerin einfach zu stark. Heute war so ein Tag, Victoria war in allen Bereichen die bessere Spielerin. " Sie verpasste nicht nur ihren zweiten Sieg nach 2008, sondern auch den Sprung auf Platz eins der Weltrangliste.

Finale bei den Australian Open

Maria Scharapowas trauriger Tag