FC Augsburg:Noch ein Talent aus Kroatien

FC Augsburg verpflichtet Außenbahnspieler David Colina von Hajduk Split bis 2027.

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat den nächsten kroatischen U21-Nationalspieler verpflichtet. Nach Stürmer Dion Beljo wechselt auch der Außenbahnspieler David Colina zu den bayerischen Schwaben. Der 22-Jährige von Hajduk Split erhält wie Beljo einen Vertrag bis 2027. Der Linksfuß soll Raphael Framberger ersetzen, der sich Zweitligist SV Sandhausen angeschlossen hat. Die Ablösesumme soll sich im höheren sechsstelligen Bereich bewegen. Colina könne verschiedene Positionen bekleiden, sagte Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter: "Nicht nur von seiner Flexibilität, sondern auch von seiner Dynamik und seinem Einsatzwillen wird die Mannschaft profitieren."

Am Wochenende stimmte sich der FCA in einem Doppel-Test gegen den Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg auf den Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga in einer Woche ein. Nachdem die Niedersachsen zunächst ein Spiel gegen eine junge FCA-Mannschaft um den erst am Samstag als Zugang präsentierten Colina 4:0 (2:0) gewonnen hatten, verbuchten die Gastgeber im zweiten Spiel ein 1:0 (0:0) als Erfolg. Ridle Baku (2), Lukas Ambros und Felix Nmecha erzielten zunächst die Tore für die Wolfsburger. Beim Sieg der Augsburger verwandelte der Schweizer WM-Teilnehmer Ruben Vargas einen Handelfmeter (72.). In der Nachspielzeit parierte Augsburgs Rafal Gikiewicz einen Foulelfmeter von Wolfsburgs Kapitän Maximilian Arnold. In dieser Partie kam der am Freitag verpflichtete Beljo, 20, zum Einsatz. Auch er besitzt einen Vertrag bis Juni 2027.

Der frühere Wolfsburger Verteidiger Felix Uduokhai musste in der Schlussphase verletzungsbedingt vom Platz. Noah Sarenren Bazee feierte in der zweiten Hälfte sein Comeback nach Kreuzbandriss. Die Augsburger, Tabellen-14., starten in einer Woche bei Borussia Dortmund in die Restrunde (Sonntag, 22. Januar, 15.30 Uhr). Der VfL Wolfsburg ist am Samstag um 15.30 Uhr als Tabellensiebter Gastgeber für den Tabellenzweiten SC Freiburg.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: