Elf des Bundesliga-Spieltags"Jürgen Klopp schrie mich an - zu Recht"

Paderborns Marvin Bakalorz beendet das Fußballjahr von Marco Reus und zeigt sich reuig. Fußballgott Bastian Schweinsteiger spricht zu seinen Jüngern. Und Naldo empfiehlt Kevin-Prince Boateng das Tennisspielen. Die Elf des Spieltags.

Artjoms Rudnevs

Artjoms Rudnevs ist normalerweise ein Spieler, der einem leidtun muss. Allzu häufig scheint seine vordringlichste Qualität zu sein, dass ihm Bälle ans Schienbein und von dort ins Nirgendwo springen. Zu gerne würde er einfach mal richtig stehen, den Ball ohne größere Mühe ins Netz bugsieren, anstatt das Raunen von den Tribünen zu vernehmen. An diesem Wochenende war es soweit: Ausgerechnet im Nord-Derby gegen Werder Bremen flog der Ball in den Strafraum, Gewusel rund um Rudnevs herum, doch er stand: richtig. Goldrichtig! Bugsierte den Ball einfach ins Netz. Und hatte Mühe, seine Teamkollegen abzuschütteln, die sich jubelnd auf ihn stürzten. Wenn einer diesen Moment verdient hat, dann Artjoms Rudnevs.

(ebc)

Bild: Bongarts/Getty Images 24. November 2014, 10:282014-11-24 10:28:15 © SZ.de/ebc/bero/fued/rus