bedeckt München 11°
vgwortpixel

Eishockey:Gelungene Rückkehr von Keeper aus den Birken

Dem EHC München ist beim Comeback von Danny aus den Birken ein klarer Sieg gegen die Kölner Haie geglückt. Der Tabellenführer setzte sich 4:1 durch.

Die Kölner Haie haben in den letzten Jahren verlässlich für gute Laune bei den Eishockeyspielern des EHC Red Bull München gesorgt. Elfmal in Folge hatte der EHC gegen die Rheinländer gewonnen, bevor er am Freitag erneut gegen sie antrat - und die beeindruckende Serie fortsetzte. Trotz eines 0:1-Rückstandes siegten die Münchner am 36. Spieltag der DEL mit 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) und liegen nun neun Punkte vor dem neuen Tabellenzweiten, den Mannheimer Adlern.

Die erste gute Nachricht des Tages hatte es für die Münchner bereits vor dem Spiel gegeben: Stammtorhüter Danny aus den Birken feierte nach knapp zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback. Der 34-Jährige musste zwar schon in Minute zwei hinter sich greifen, Zachary Sill hatte für die Haie getroffen, doch im Mitteldrittel drehten die Münchner die Partie dank zweier Überzahltreffer von Chris Bourque (35., Fünf gegen Drei) und Trevor Parkes (37.). Parkes erhöhte mit seinem ligaweit unerreichten 19. Saisontreffer auch auf 3:1 (42.), ehe Justin Schütz das 4:1 nachlegte (44.). Damit war der Wille der lange Zeit ebenbürtigen Kölner gebrochen. Am Sonntag ist der EHC um 16.30 Uhr bei den Schwenninger Wild Wings zu Gast.

© SZ vom 11.01.2020
Zur SZ-Startseite