Eintracht Frankfurt:Rangnick-Absage

Ralf Rangnicks Suche nach einer neuen Aufgabe geht weiter. Auch mit Eintracht Frankfurt gab es keine Übereinkunft, wo der 62-Jährige zur neuen Saison den Sportchef Fredi Bobic (zu Hertha BSC) und Trainer Adi Hütter (zu Borussia Mönchengladbach) in Doppelfunktion hätte ersetzen können. Bereits nach einem ersten Treffen mit Frankfurts Aufsichtsratschef Philipp Holzer wurde der Kontakt beendet. In der Vereinsführung gab es offenbar Vorbehalte gegen Rangnick, der zuvor schon mit dem AC Mailand, Chelsea und Schalke 04 ergebnislos verhandelt hatte und auch noch als Anwärter für den frei werdenden Bundestrainer-Posten gilt.

Bei der Eintracht werden zahlreiche andere Manager gehandelt, darunter Markus Krösche, seit 2019 Sportchef von RB Leipzig (als Rangnick-Nachfolger). Als Kandidaten für das Traineramt gelten Roger Schmidt (Eindhoven), Sandro Schwarz (Dynamo Moskau) und Oliver Glasner (Wolfsburg).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB