bedeckt München

Drei-Nationen-Turnier:Deutsche Fußballerinnen starten mit Sieg ins Länderspieljahr

Germany Women's v Belgium Women's - Three Nations.One Goal. Tournament

Freude nach Svenja Huths frühem Tor zum 1:0 gegen Belgien.

(Foto: Getty Images)

Die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg gewinnt 2:0 gegen Belgien. Linus Straßer verpasst eine WM-Medaille im Slalom deutlich.

Meldungen im Sportticker

Fußball: Den deutschen Fußballerinnen ist ein ordentlicher Start in das neue Länderspieljahr gelungen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann das erste Nachbarschaftsduell in Aachen gegen Belgien 2:0 (1:0) und kann das Drei-Nationen-Turnier mit einem weiteren Sieg gegen die Niederlande für sich entscheiden. Am Mittwoch (18.30 Uhr/Eurosport) geht es in Venlo gegen die Oranje Leeuwinnen, den Europameister und WM-Zweiten.

Schon nach 88 Sekunden fiel der erste Treffer. Nach schöner Vorarbeit der dribbelstarken Klara Bühl auf links schoss Svenja Huth aus kurzer Distanz ein. Die Flügelflitzerin von Meister VfL Wolfsburg trug die Kapitänsbinde, da Alexandra Popp nach längerer Verletzungspause zu Beginn geschont wurde. Die DFB-Auswahl agierte in der Anfangsphase variabel und wie von Voss-Tecklenburg gefordert mit viel Spielfreude. Die auf Gegenstöße lauernden Belgierinnen, die zum Auftakt gegen das Oranje-Team 1:6 verloren hatten, konnten sich erst nach 25 Minuten befreien.

Da aber spitzelte Julie Biesmans nach einem Konter den Ball ins deutsche Tor. Doch Schiedsrichterin Lizzy van der Helm ahndete nach erstem Zögern eine Abseitsstellung, der Treffer zählte nicht - eine fragwürdige Entscheidung. Die Gastgeberinnen zeigten sich beeindruckt, verloren gegen nun stabilere Gegnerinnen den Faden. Sydney Lohmann (45.) vergab kurz vor der Pause die große Chance zum Nachlegen.

Zur zweiten Hälfte brachte die Bundestrainerin Lena Oberdorf und Linda Dallmann für Marina Hegering und die etwas unglückliche Lohmann. Wieder begann die DFB-Auswahl druckvoll und fokussiert, diesmal fiel dann der Treffer über die rechte Seite.

Die sehr präsente Huth flankte mustergültig in den Strafraum, Torjägerin Lea Schüller vom Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München vollstreckte sehenswert per Direktabnahme. Mit der beruhigenden Führung im Rücken durften Nicole Anyomi (SGS Essen) und Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt) ihre Premieren im A-Nationalteam geben.

Ski-WM: Der deutsche Skirennfahrer Linus Straßer hat zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo eine Medaille im Slalom deutlich verpasst. Der Münchner hatte beim Triumph des Norwegers Sebastian Foss-Solevaag am Sonntag als 15. knapp drei Sekunden Rückstand auf das Podest. Straßer hatte sein Rennen durch einen 23. Platz schon im ersten Durchgang völlig verpatzt - wegen eines modifizierten Reglements durfte er dann im Finale auch erst spät auf die schon etwas ramponierte Piste. Foss-Solevaag gewann Gold vor dem überraschend starken Adrian Pertl aus Österreich (+0,21) und seinem Landsmann Henrik Kristoffersen auf dem Bronzerang (+0,46).

© SZ.de/sid/dpa/chge
Zur SZ-Startseite
2021 Australian Open: Day 14

Djokovic-Sieg bei Australian Open
:Der Herrscher von Melbourne

Novak Djokovic überwindet seine Verletzung, öffentliche Kritik, junge Herausforderer - und gewinnt zum neunten Mal die Australian Open. Sein großes Ziel rückt wieder etwas näher.

Von Gerald Kleffmann

Lesen Sie mehr zum Thema